J/70 News

Thema Kiel!!!

Veröffentlicht

Geschlossene Klassenregeln – Keine Formänderung!

Bei der J / 70-Weltmeisterschaft 2017 wurde jedes Boot einem konsequenten Inspektionsprozess unterzogen, bei dem jedes Boot mit dem Standard des Herstellers und einer Stichprobe gemäß Class-Rule B.3 „Equipment Inspection“ verglichen wurde. Die J / 70-Klasse verfügt über geschlossene Klassenregeln, in denen Sie keine Änderungen vornehmen können, es sei denn, sie sind ausdrücklich in den Klassenregeln oder Bauvorschriften erlaubt.
Während der Vor-Ort-Inspektionen der Weltmeisterschaft 2017 entdeckte das Technische Komitee, dass die Form des Kiels bei einigen zur Inspektion vorgeführten Booten geändert wurde. Wie in der Einführung zu den Klassenregeln angegeben, dürfen Teile nach dem Verlassen des Herstellers nur so geändert werden, wie dies in den Regeln erlaubt ist. Die fraglichen Kiels verstießen gegen die Klassenregeln E.2.1 (a) und C.8.1 (c), wonach die Form unverändert bleiben soll.
Die J / 70 ist eine herstellerüberwachte Klasse, wie in der Einführung der Klassenregeln beschrieben. Wenn ein Boot die Form eines Teils in Abschnitt D, E oder F auf andere Weise als in Abschnitt C beschrieben geändert hat, kann die Herstellererklärung ungültig werden. An diesem Punkt ist es die einzige Möglichkeit  durch den lizenzierten Hersteller (LM) Abhilfe zu schaffen. Die sieben Boote, die bei der Weltmeisterschaft umgebaut wurden, müssen nun ihre Boote zum LM zurückbringen, um sie auf Kosten des Besitzers zu korrigieren.

Schreibe einen Kommentar